1991 bis heute

Vom 22. bis 25. Mai 1992 wurde ein weiteres Trachtenfest in Moos ausgerichtet. Die zahlreich erschienen Zuschauer waren wiederum vom farbenprächtigen Umzug mit vielen Musikkapellen und Trachtenträgerinnen und Trachtenträgern hellauf begeistert. Ende 1992 mussten die Mooser Musikerinnen und Musiker kurz hintereinander für immer Abschied nehmen von ihrem Übergangsdirigenten Willy Schütz-Erb, der vielen Aktiven trotz seiner kurzen musikalischen Leitung in sehr positiver und bleibender Erinnerung blieb und vom ehemaligen Dirigenten Karl Volz, der den Taktstock in Moos vor und nach dem 2. Weltkrieg inne hatte. Musik 1992
Trachtenkapelle im Jahre 1992

Mitte der 90er Jahre hatte die Zahl der aktiven Musikerinnen und Musiker mit über 50 Ihren zahlenmäßig höchsten Stand in der Vereinsgeschichte erreicht und so waren oft hei Auftritten die Bühnen zu klein. Eine Änderung im Ablauf des Vereinsjahres gab es im Jahr 1995: Am 20. Juli 1995 wurde zum ersten Mal ein Dorfhock bei der Kirche in Moos durchgeführt. Die Tradition des Dorthocks am ersten Donnerstag in den Schulferien besteht bis heute, wenn es auch teilweise schon zu wetterbedingten Verschiebungen kam. Ein weiterer Höhepunkt des Jahres 1995 war die Teilnahme am Großen Trachtenumzug anlässlich des Oktoberfestes Festes in München. Man war sich einig: Mit über 1000 Trachtenträgern war dies der größte und auch längste Umzug an dem man je teilgenommen hatte.

Nach dem Osterkonzert im Jahr 1998 trennte man sich nach elf Jahren guter und erfolgreicher Zusammenarbeit von Dirigent Alfred Hess und bis zur Verpflichtung eines neuen Dirigenten übernahm der bisherige Vize-Dirigent Roland Jerger die musikalische Verantwortung für die Trachtenkapelle Moos. Durch die lange fällige Einführung der Frauentracht anlässlich des Jubiläumsfestes vom 11. bis 13. Juli 1998 wurde das äußere Erscheinungsbild der Trachtenkapelle Moos positiv abgerundet, was bei den zahlreichen Zuschauern beim Festumzug und im Festzeit sehr viel Zuspruch fand. Im September 1998 konnte mit dem aus der Eifel stammenden Andreas Hacken ein Vollblutmusiker verpflichtet werden, der beim Luftwaffenmusikkorps II in Karlsruhe seinen Dienst versieht. Unter seiner Stabführung kam wieder ein neuer, frischer Wind in die Reihe der Mooser Musiker, da Andreas Hacken es sehr gut versteht die Aktiven zu Höchstleistungen anzuspornen. Ausdruck dieses neuen Leistungswillens ist die Tatsache, dass seit dem Osterkonzert 2000 die Osterkonzerte nicht mehr als Doppelkonzerte mit anderen Musikvereinen durchgeführt werden, sondern allein durch die Trachtenkapelle gestaltet werden oder die glanzvollen Samstagabende hei den Musikfesten 2001 und 2002, die die Trachtenkapelle Moos unter dem Motto "Stimmung, Spaß und Blasmusik" bestritt und dem anwesenden Publikum wahre Beifallsstürme entlockte. Dirrigent Andreas Hacken
Dirigent Andreas Hacken

Im Jahr 2001 gab es wieder einen größeren Wechsel in der Vereinsführung des Mooser Musikvereins: Hermann Nöltner stellte nach 12 Jahren sehr erfolgreicher und aufopferungsvoller Arbeit für den Verein seinen Posten als 1. Vorsitzender zur Verfügung. Die Mitglieder wählten Klaus Haungs zu seinem Nachfolger. Die neue Vorstandschaft, in der es noch mehr Veränderungen gab, so zog sich zum Beispiel auch Walter Ruschmann, der 36 Jahre als Kassier, 2. Vorsitzender und aktiver Beisitzer in der Vorstandschaft tätig war, aus der Vorstandsarbeit zurück, setzt sich nun wie folgt zusammen:

1. Vorstand 2. Vorstand Kassier Schriftführer Beisitzer aktiv Beisitzer passiv
Klaus Haungs Roland Grass Jürgen Grass Andreas Höß Frank Jerger Harald Brugger
Manfred Trapp Patrick Höß
Christoph Nöltner
Armin Ruschmann


Die damalige Vorstandschaft
Zum Zweck der ideellen und finanziellen Förderung des Musikverein Trachtenkapelle Moos wurde am 19. Januar 2001 ein Förderverein gegründet. Die Gründungsmitglieder des Fördervereins Musikverein Trachtenkapelle Moos waren: Hermann Nöltner (1. Vorsitzender), Karl Haungs jun. (2. Vorsitzender), Petra Meier (Kassiererin), Werner Geißler (Schriftführer), Reinhard Ell, Walter Ruschmann, Werner Ruschmann und Ralf Sailer. Gleichzeitig wurde auch die aus dem Jahr 1971 stammende Satzung der Trachtenkapelle Anfang 2001 auf den neuesten Stand gebracht und entsprechend ins Vereinsregister eingetragen.

Das Jahr 2002 stand im Zeichen der Nachwuchswerbung. So konnten im April 2002 im Rahmen eines erstmals durchgeführten Vorspielnachmittags 15 neue Zöglinge für die Trachtenkapelle gewonnen werden. Die traurige Nachricht vom Tod unseres langjährigen Vorsitzenden und Ehrenmitgliedes Erwin Küstner, der den Verein Ende der siebziger und in den achtziger Jahren wesentlich geprägt hatte, ereilte uns im Oktober 2002.

Im Jubeljahr 2003 bestand die Trachtenkapelle aus 48 aktiven Musikerinnen und Musikern (12 weiblich und 36 männlich) und 20 Zöglingen (davon 15 weiblich und 5 männlich).

Im Jahre 2005, auch mal wieder ein Jahr in dem die Trachtenkapelle ein weiteres Mal am Oktoberfestumzug in München teilnahm, hatte die Kapelle 51 aktive Musiker. Dazu kamen nochmals 24 Zöglinge und 4 Flötenschüler, was im Gesamten in etwa 80 Musiker waren. Beim Stimmung, Spaß und Blasmusikabend war das Zelt wieder bis auf den letzten Platz ausverkauft, woran auch unsere Freunde aus Stetten beteiligt waren. as Doppelkonzert mit dem Musikverein aus Mösbach stellte im Jahre 2005 auch ein weiteres Highlight dar.

Im Jahr 2006 litt dann der feste Termin für unseren beliebten Stimmung, Spaß und Blasmusik- Abend unter dem Spiel um Platz 3, der deutschen Nationalelf, welches genau an diesem Abend stattfand. Doch die Festbesucher verpassten trotzdem keine Minute des Fußballabends und so wurde der Abend, der immer wieder durch Jubelschreie unterbrochen wurde, zu einer letztendlich gelungenen Sache, denn auch wir Musiker bauten in unser Programm einige passende Beiträge ein, sodass Fußball und Musik an diesem Abend zusammen kamen.


Durch die Einladung der Musiker aus Büdesheim (der Heimat unseres Dirigenten Andreas Hacken) begann 2006 eine tiefgreifende Freundschaft mit unseren Büdesheimer Musikanten


2007 ging es dann nach Schkeuditz, die Partnerstadt von Bühl. Mit einem Besuch in Leipzig wurde dieses Ereignis abgerundet.

2008 gab es dann gleich zwei Anlässe zum Feiern. Am Osterkonzert, der traditionelle Eröffnung unserer Saison wurde das 10- jährige Jubiläum unseres Dirigenten Andreas Hacken gefeiert. Darauf folgte dann im Juli unser Jubiläumsfest zum 80- jährigen Bestehen unseres Vereines, welches am Sonntag durch den Trachtenumzug seinen Höhepunkt fand. 2008 starteten wir außerdem das erste Mal in Richtung B üdesheim, um mit unserem befreundeten Musikverein die Freundschaft zu pflegen.

2009 wurde beim Osterkonzert Eine der ersten Musikerinnen (Petra Meier) unseres Vereins für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt und erhielt die silberne Ehrennadel des Bundes Deutscher Blasmusikverbände. Hierzu war sogar ein Fernsehteam anwesend. Am selben Abend feierte unser damaliger Dirigent seinen 40. Geburtstag, zu welchem er eine Torte mit Vereinsfoto und einen musikalischen Gruß erhalten hat. Ein weitere Höhepunkt im Vereinsjahr 2009, war sicherlich das mit dem Musikverein aus Schwarzach gestaltete Doppelkonzert anlässlich des Bezirksmusikfestes in Varnhalt. Außerdem feierte die Pfarrei Moos mit dem Patrozinium am 11. Oktober ihr 200- jähriges Bestehen, bei der auch die Trachtenkapelle zur Unterhaltung aufspielte.


Dirigent Matthias Wolf 

Da unser damaliger Dirigent Andreas Hacken im Jahr 2010 bekanntgab, dass er nach dem Musikfest seinen Taktstock in Moos niederlegen werde, fanden nach dem ersten Jahreshighlight, dem Osterkonzert, verschiedene Probedirigate statt, welches Matthias Wolf (s. Bild) aus Leimersheim in der Pfalz für sich entscheiden konnte.

Der traditionelle "Stimmung, Spaß und Blasmusik-Abend", den Andreas Hacken unter anderem mitbegründet hatte, fand aufgrund seines Ausscheidens zu einem sehr traurigen Abschluss. Trotz tropischen Temperaturen und wiederum einem Spiel um Platz 3 der deutschen Nationalmannschaft war das Zelt sehr gut gefüllt und es herrschte eine ausgelassene Stimmung. Mit diesem Abend ging dann die Ära Hacken nach etwas mehr als 11 Jahren zu Ende. Mit einigen Danksagungen, einem eigenen Lied und mit einigen Geschenken bedankten sich die Musiker der Trachtenkapelle bei Andreas Hacken.

Mit dem traditionellen Dorfhock am 5. August 2010, bekam unser neuer Dirigent Matthias Wolf dann seinen ersten öffentlichen Auftritt in Moos. Klaus Haungs überreichte symbolisch den Taktstock und gab einige Infos über den "neuen Mann" zum Besten.

Im Jahr 2011 durfte Matthias Wolf dann auch gleich sein erstes Osterkonzert über die Bühne bringen, welches mit fetzigen, aber auch ruhigen und etwas ungewohnten Klängen die Zuhörer in der Karl- Reinfried- Halle begeisterte. Im Rahmen des Osterkonzerts wurden auch 2 aktuelle Vorstandsmitglieder (Klaus Haungs und Andreas Höß) mit der Silbernen Ehrennadel für 10 Jahre Tätigkeit in der Vorstandschaft geehrt.
Am 26. Juni hatten wir dann unseren ersten Auftritt in der Heimat unseres neuen Dirigenten. Wir durften auf dem Schmuggler Fest zum Frühschoppen aufspielen und begeisterten das Publikum mit unserem sehr abwechslungsreichen Musikprogramm.

Mit einem neuem Moderatorenduo ging es dann am traditionellen Stimmung, Spaß und Blasmusik-Abend zur Sache. Christoph Nöltner und Sabrina Faust übernahmen diesen Part gekonnt und stets humorvoll. Nach knapp 4 Stunden, war auch dieser Abend unter Leitung von Matthias Wolf sehr gelungen und begeisterte das gut gefüllte Zelt am Mooser Festplatz.

Ein weiteres Highlight des Jahres 2011 ereignete sich 22 und 23. Oktober, als wir unsere Musikerfreunde in büdesheim besuchten und dort am 23. Oktober ein mehr als gelungenes Frühschoppenkonzert darboten. Außerdem fand am Totensonntag das Jahreskonzert vom Musikverein Harmonie Balzhofen statt, dass traditionelle als Doppelkonzert veranstaltet wird. 2011 hatte die Trachtenkapelle die Ehre den ersten Teil des Konzertes zu gesatlten.

Nach nur 1,5 Jahren Dirrigententätigkeit haben wir uns zum Jahresende 2011 leider von unserem Dirigenten Matthias Wolf trennen müssen. Das Osterkonzert wird unser Vizedirigent Roland Jerger dirigieren und den Stimmung Spaß und Blasmusik-Abend 2012 wird unser Vizedirigent Roland Graß durchführen.